Am letzten Samstag hat mich Daniela vom Teekesselchen Blog auf einen Tagestrip nach Berlin mitgenommen. Es war ein ganz wundervoller Road Trip mit vielen neuen Entdeckungen, Begegnungen und der Erkenntnis, dass wer in Berlin gelassen Auto fährt, eine ganz schön coole Type ist. 😉 (Zeigt subtil auf Daniela 😀 )

Dies Vorweg: Wären wir ohne eigenes Vehicel plus überdurchschnittlich gutem Parkplatz-Karma durch die Stadt gefahren, hätten wir nicht alle Stationen anfahren, geschweige denn unsere Termine oder den Zeitplan pünktlich erreichen/wahrnehmen können. Mit ein wenig Planung, einer Übernachtung in Berlin, keinem festen Terminplan und der Auswahl von ggf. zweiten Filialen in B-Mitte, könnte man die Route sicherlich auch mit dem ÖPNV vor Ort erledigen. Wobei man auch allein um die Schönhauser Allee einige Tage verbringen kann, ohne alles gesehen zu haben. 😉

Unsere Route durch Berlin

Fangen wir aber genau dort an: Unsere erste Station war der Haferkater am Prenzlauer Berg.

Hier gibt es den leckersten ungezwungensten Porridge der nur mit Haferflocken, Wasser und Salz zubereitet einfach göttlich schmeckt. Die Konsistenz ist genau das was man von einem Porridge will, sich aber nie getraut hat zu erwarten. Cremig aber nicht klebrig. Die Toppings machen aus dem Porridge den Start in den Tag, den Du brauchst. Ich hatte den Apfelkater gewählt, der mit selbst hergestelltem Apfelmus, Zimt und Walnüssen daher kommt. Ein Tausch bei den Nüssen war kein Problem, der Minztee war so wie er sein soll: einfach und heiß. Der Service war super, die Atmosphäre im Laden für einen Samstagmorgen relaxed. Für den Haferkater gibt es von mir daher eine klare Frühstücksempfehlung! ( 5 Tatzen für den super Start in den Tag!)

Zweite Station: Ponyhütchen Flagship Store Berlin

Ponyhütchen stellt vegane Kosmetik und Deos ohne Aluminiumsalze her und feierte am Samstag den 21.10. den ersten Jahrestag des Flagship Stores. Es war ein tolles Event und wir durften der Gründerin Hendrike sowie dem tollen Team aus Berlin viele Fragen stellen, die alle ganz geduldig und ausführlich beantwortet wurden. Hier findet ihr eine Zusammenstellung von Impressionen auf der Seite von Ponyhütchen sowie alle News rund um die Produkte: https://www.facebook.com/PonyHuetchenZuerich/

Station 3: Brammibals Donuts:

Hier gibt es eine große Auswahl an frischen veganen Donuts. Als Donut-Fan hatte ich so meine Vorbehalte, die alle mühelos in den Wind geweht wurden: Diese Donuts sind großartig und es gibt keinen Anlass hier irgendwas zu missen. Konsistenz und Toppings sowie Füllungen sind 1A. Mein Tipp: Probiert euch einfach durch. 🙂

 

Samstags Tipp: Samstags findet am Maybachufer vor Brammibals Donuts ein Kunst-/Stoff-Markt statt. Schaut einfach auf der Seite von Berlin nach, ob der Markt auch im Winter stattfindet. Hier gibt es neben Stoffen und Kunst auch einiges anderes zu entdecken. 🙂 Z.B. haben wir auch dort einen Stand von Crazy Bastard Sauce (CBS) besuchen können welche wir sowieso für den Abend auf dem Zettel hatten – Siehe Station 7.

Station 4: Femkit

Eine kleine Boutique in der alle Kleider zeitlose Klassiker sind. -> Der Laden liegt in der gleichen Straße wie der Haferkater. Es lässt sich also gut mit einem Frühstück verbinden. 😉

 

Station 5: Paper and Tea.

Paper and Tea, bietet genau das: hochwertige Notizbücher und tolle Tees. Hier könnt ihr an vielen Tees schnuppern und seht auf großen Karten wo genau der Tee herkommt und welche Besonderheit er hat.

Station 6: Veganz:

Wo wir schon mal da waren, wollten Teekesselchen und ich ins Veganz um zu schauen, ob wir eine Chance haben, den veganen Mandel Baileys dort zu erstehen. Das Veganz ist dicht bestückt mit so ziemlich allem, was man an Lebensmitteln braucht. Vor allem die Produkte von Rebel Kitchen haben es mir angetan. <3 Leider habe ich diese in Hamburg noch nicht gefunden. Zum Ausprobieren habe ich noch einen veganen Punsch für die Vorweihnachtszeit mitgebracht, da Glühwein so gar nicht meins ist.

Station 7: Crazy Bastard Sauce (CBS) im Laden

Der CBS Store hat in der Woche Mittags ein wechselndes Angebot sowie jede Woche ein anderes Themen-Menü für die Abende. Es lohnt sich also vorher ein Blick auf die aktuelle Karte zu werfen. Zu den Speisen gibt es eine Auswahl an verschieden scharfen Saucen. Im Laden gibt es auch scharfe Saucen von anderen Anbietern, sodass für jeden Schärfegrad etwas dabei ist. 🙂

Station 8: K-fetisch

Zum Abschluss waren wir eher zufällig im K-fetisch, um unsere Tumbler für die Rückfahrt mit Tee aufzufüllen. Das Cafe ist sehr gemütlich, unkompliziert und hat bis 24 Uhr geöffnet. Der Tee wird vor Ort erst in kleine Beutel gefüllt, was ihn besonders frisch macht. Mir hat die Atmosphäre besonders gut gefallen und auch dass der Laden in 2 Bereiche aufgeteilt ist. Es gibt einen Bereich an der Theke und einen Raum mit Café-Tischen welcher durch eine Glastür vom anderen Bereich getrennt ist. Im K-fetisch finden auch Veranstaltungen statt, die Infos gibt es unter dem Link.

Mit frischem Tee ging dann der Road Trip für uns wieder gen Heimat. Was für ein Abenteuer!

Eat, Bake, Adventure Love 

Euer Big Fuchs

 

(Disclaimer: Alle gezeigten oder erwähnten Produkte wurden von mir selbst erworben und gezahlt. Es handelt sich nicht um Werbung.)

You can also like this
Dez 15, 2017
Dieses Rezept ist super einfach und auch für Helfer mit Patschehändchen geeignet, da man ...
Nov 3, 2017
Hallo ihr lieben,  gebackene Äpfel gehören für mich genauso zum Herbst, wie Kü ...
Apr 14, 2017
Ostern steht vor der Tür und auch das bekannte Osterfrühstück mit der Familie. Und was ...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.