Letztes Jahr kam mein Onkel zu Weihnachten mit einer kleinen Flasche Pflaumenlikör – oder Pflümli wie wir ihn nannten 😀 – als Nachtisch um die Ecke. Und kaum probiert war die Flasche auch schon leer. Die Süße der Pflaume gepaart mit dem warmen Gefühl den der Rum hinterlässt und dem schläfrig machenden Rotwein – fantastisch. Seitdem bin ich auf der Suche nach einem Rezept für Pflaufenlikör und hier präsentiere ich euch nun das absolut Beste.

Sobald ihr euch in die Küche stellt und das Rezept ausprobiert, verwandelt ihr eure Wohnung direkt in einen Weihnachtsmarkt. Zumindest kommt es euch vom Geruch so vor. Der Pflaumenlikör erinnert an Glühwein mit Schuss und gleichzeitig auch Traubensaft. Es ist schwer zu beschreiben und tatsächlich durch den Rum nicht so süß, wie man vermutet. Am Besten ihr probiert es einfach selbst aus und überzeugt euch selbst.

Also so macht ihr euren Pflaumenlikör

Zutaten:

500 g Pflaumen
175 g brauner Zucker
400 ml Rotwein (trocken)
1 Zimtstange
4-5 Nelkennägel
1 Vanilleschote (alternativ etwas aus der Vanille-Mühle)
Nach Belieben Lebkuchengewürz, Kardamon oder Piment
200 ml Rum
  1. Wascht und entkernt die Pflaumen. Anschließend in Stücke schneiden, nicht zu groß damit ihr sie später besser ausdrücken könnt.
  2. Die Pflaumen in einen Kochtopf geben und den Boden mit etwas Wasser bedecken. Im Anschluss den braunen Zucker darüber streuen und gut umrühren. Ihr könnt die Mischung etwas ziehen lassen, damit das Wasser den Zucker bereits etwas anlöst.
  3. Nach etwa 15 Minuten warten, den Kochtopf und die Pflaumen kurz aufkochen. Bitte schaltet die Hitze dann sehr schnell wieder kleiner, damit nichts anbrennt. Es geht nur darum den Zucker besser zu schmelzen.
  4. Sobald ihr keine Zuckerreste in der Mischung mehr erkennt könnt ihr den Rotwein und die Gewürze (Zimtstande, Nelkennägel, Vanille) hinzugeben. Ich habe mich für Lebkuchengewürz entschieden, weil ich dort alle weihnachtlichen Gewürze kombiniert habe 😉 
  5. Alles zusammen etwa 60 Minuten auf der Herdplatte lassen. Achtet darauf, dass es nicht kocht damit der Alkohol nicht verfliegt. Ich habe bereits nach 30 Minuten den Rum hinzugegeben und die Mischung weiter gemeinsam erwärmt. Zum Ende hin sollten außerdem die Pflaumen weicher geworden sein und sollten mit einem Löffel ausgedrückt werden, sodass der Saft in die Mischung kommt.
  6. Nach den 60 Minuten ist die Mischung fertig. Nun noch einmal durch ein feines Sieb sieben, um die Nelkennägel, Vanille- und Zimtstanden und die Pflaumenreste rauszufiltern.

Fertig ist euer Pflümli und kann in kleine Flaschen abgefüllt werden! Bei mir kamen aus der Mischung etwa 600 ml Pflaumenlikör heraus. Günstige Flaschen bekommt ihr übrigens im 1-Euro-Laden, Deko-Läden oder auch teilweise bei Drogerieketten.

Die Flaschen sind super als kurzfristige DIY-Weihnachtsgeschenke oder für Sylvester geeignet. Ich werde meinen Pflümli am 24.12. zu meiner Familie mitnehmen und hoffe noch ein Gläßchen ergattern zu können (man muss auch sagen, wir sind eine große Gruppe). Was gibt es in eurer Familie zu Weihnachten, das alle haben möchten?

Euer Sissi Fuchs

 

You can also like this
Dez 12, 2017
Diesen Kakao habe ich dieses Jahr für den von Elb-Deern organisierten Hamburger Wichtel-A ...
Nov 10, 2017
Hallo ihr Füchse!  Was gibt es schöneres als sich an einem verregneten Herbstwoche ...
Nov 3, 2017
Hallo ihr lieben,  gebackene Äpfel gehören für mich genauso zum Herbst, wie Kü ...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.